Seite wählen

Wir arbeiten kooperativ und dementsprechend ist auch unser Lehrteam zusammengesetzt. Erfahrene und noch weniger Erfahrene setzen gemeinsam das pädagogische Konzept der LernArena um und entwickeln es weiter.

Infos und Hintergründe zum Team, den Personen und der Konzeption findet Ihr auf unserer Website. Hier beantworten wir einige Eurer Fragen.

Wer ist im Alltag der LernArena im ersten Jahr anwesend?

Die Gründungsphase ist für jede neue Schule eine Herausforderung. Diese kann nur gemeinsam gemeistert werden. Im ersten Jahr wird deshalb das Kernteam im pädagogischen Bereich von vier Personen gebildet, die im Alltag für die Kinder da sind: Andrea und Thomas als zwei erfahrene und langjährig pädagogisch Tätige arbeiten als LernDesignerInnen, Iris und Katharina als Newcomerinnen mit bereits ersten pädagogischen Erfahrungen sind als TutorInnen am Weg zu LernDesignerInnen.

Weitere Teammitglieder der LernArena werden für Workshops zur Verfügung stehen, so wird z.B. Robert mit Begeisterung Mathematik und Naturwissenschaften übernehmen. Auch im ersten Jahr werden wir mit den Kindern gemeinsam Schwerpunkte setzen und uns Gäste einladen. Wir denken da z.B. an Roboterworkshops, Pflanzenexkursionen und vieles mehr — je nachdem was die LernArena-Kinder interessiert.

Warum anfangs diese Konstellation?

Einerseits damit das Konzept fundiert in die Praxis übergeführt werden kann. Unterrichtsgestaltung braucht Erfahrung und Expertise, diese bringen Andrea und Thomas mit. Die LernArena mit ihrem innovativen und neuartigen Zugang benötigt eine gemeinsame Entwicklung. Hier erfahrene mit weniger erfahrenen zu koppeln macht didaktisch Sinn.

Andererseits ist das natürlich auch eine Ressourcenfrage. Um wirtschaftlich ausgeglichen agieren zu können, bräuchten wir vom Start weg mehr als 25 Kinder — dann könnten wir 2 volle LernDesignerInnen anstellen. Da wir aber mit einer kleinen Gruppe starten werden — die Zeit bis September ist nicht mehr lang und wir haben den Mietvertrag erst seit 1.7. — beginnen wir mit einer Kombination aus bezahlter (Iris und Katharina) und ehrenamtlicher Arbeit (Andrea und Thomas). Uns ist die LernArena und ihre Realisierung ein Anliegen, deshalb machen wir das.

Wann kommen Neue zum Lehrteam dazu?

Sobald wir eine Kinderzahl erreicht haben, die es ermöglicht wirtschaftlich ausgeglichen — die LernArena ist natürlich gemeinnützig — zu agieren, holen wir Neue ins Team. Uns ist es wichtig pädagogisch gut ausgebildete und professionelle Menschen in der LernArena zu haben. Ziel ist ein kompetentes Team aus LernDesignerInnen, Freizeitbetreuungen und TutorInnen aufzubauen, das gelernt hat kooperativ, didaktisch innovativ und zielgruppenorientiert zu arbeiten — und vor allem Spaß und Freude daran hat.

Wie kommt das Lehrteam zu seinen Skills?

Ein Team der LernArena — Andrea und Thomas sind da natürlich dabei — entwickeln ein Seminarzentrum für Erwachsenenbildung. Wir brauchen für die Umsetzung des Konzepts nicht “nur” LehrerInnen, sondern einige Fähigkeiten mehr: Unsere LernDesignerInnen werden sich in der LernArena insbesondere bzgl. prozessorientierter Skills, wie Didaktik, Gruppen- und Organisationsdynamiken, aber auch im Bereich Medienbildung, Digitalisierung und technologieorientiert weiterbilden. Das Gründungsteam der LernArena ist dementsprechend zusammengesetzt und verfügt über die notwendigen Expertisen und langjährige Erfahrung.

Soziales Lernen mittels Holacracy

Wie schon berichtet, arbeitet die LernArena seit Jänner als Holacracy. Wir werden das natürlich auch weiterhin machen und auch in den Lern- und Lehralltag integrieren. Für uns heißt das, dass nicht nur die Erwachsenen holakratisch arbeiten und ihre Meetings in Tactical- und Governanceform abhalten, sondern auch dass wir die Formate passend für die Kinder (weiter)entwickeln. Sicherlich integriert wird ein tägliches Check-in in der Früh und ein Check-out am Nachmittag, um Platz für die individuellen Situationen und Anliegen zu schaffen. Wir sind schon sehr gespannt darauf auch Alltagsbesprechungen — Tactical Meetings — mit und für die Kinder weiterzuentwickeln und so den Schulalltag und die Aufgaben der SchülerInnen mit diesen gemeinsam zu gestalten. Auch die Regeln und Struktur der Schule werden kooperativ entwickelt in dem circa alle 2 Wochen ein Governancemeeting abgehalten wird — über einen passenden Namen werden wir noch mit den Kids beraten. Soziales Lernen passiert so im direkten, gemeinsam Tun und Erleben und alle in der Schule haben ihren Platz und ihre Zeit mitzugestalten. Wir freuen uns darauf.

Links

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen